Integrative Psychotherapie (nach Christoph Mahr)

Das Konzept der Integrativen Psychotherapie ist ein schulen- und methodenübergreifender Ansatz, der die Erkenntnisse der aktuellen Psychotherapie- und Hirnforschung berücksichtigt und umsetzt.

Beim Konzept der Integrativen Psychotherapie handelt es sich um eine logische und sinnvolle Zusammenführung von Modellen und Methoden verschiedener psychotherapeutischer Richtungen, wie z.B. Schematherapie, Gesprächspsychotherapie, Hypnotherapie, Gestalttherapie, systemische Familientherapie, Neurolinguistische Psychotherapie und anderer.

Konkret bedeutet das, dass ich ganz individuell auf die Bedürfnisse und Ziele der Klient*in mit dem entsprechenden Therapieangebot eingehe und aus einem großen "Werkzeugkoffer" das jeweils passende Werkzeug auswähle, das der Klient*in in der jeweiligen Ausgangssituation am effektivsten hilfreich sein kann.

Meist mischt sich hier Gesprächstherapie mit körperlich und emotional erfahrbaren Therapiemethoden wie Hypnosetherapie, Arbeit mit inneren Persönlichkeitsanteilen, Klangtherapie.